CRI

CRI (Color Rendering Index) beschreibt in Zahlen, inwieweit künstliches Licht dem natürlichen Licht ähnelt. In der Farbenlehre ist Weiß der Maximalausschlag von Rot, Grün und Blau. In der Natur ist das perfekte Weiß erreicht, wenn mittags die Sonne senkrecht auf die Erde fällt, also keine Wellenbereiche in die Atmosphäre weggebrochen werden. In diesem Fall sprechen wir von einem CRI von 100. Reflexionen finden dagegen abends und morgens statt: Der Himmel färbt sich rot, da die Blauanteile des Lichtes an der Atmosphäre weggebrochen werden.

Bei Buchscannern versucht man bei der Lichtquelle möglichst nahe an den Wert 100 zu kommen. In der Regel wird ein CRI von 80-95 erreicht. Dieser Wert ist aber nicht allein für die Qualität des Lichtes verantwortlich. Nur in Verbindung mit der Farbtemperatur ergeben sich valide Aussagen. Die Werte können außerdem auch in Abhängigkeit von der aktuellen Betriebstemperatur der Lichtquelle schwanken.