Archivscanner

Wofür werden spezielle Archivscanner gebraucht?

Neben Bibliotheken und Museen gehören Archive zu den Hauptbewahrern beweglicher Kulturgüter. In öffentlicher Trägerschaft bilden sie das besonders sensible kulturelle sowie das rechtlich-administrative Gedächtnis eines Staates, einer Kommune oder einer Region. Aber auch private Archive, z. B. von Unternehmen, Religionsgemeinschaften, Parteien, Vereinen oder Familienverbänden, können von hoher gesellschaftlicher Bedeutung sein.

Die in Archiven gespeicherten Information und die dazugehörigen Informationsträger werden unter dem Begriff Archivgut oder Archivalien zusammengefasst. Als Archivgut gelten allgemein Unterlagen, die von den entsprechenden Institutionen, Behörden, Unternehmen, Organisationen oder Privatpersonen für die aktuelle Aufgabenerledigung nicht mehr benötigt werden, aber als wertvoll für einen unbefristete Aufbewahrung bewertet wurden. Die Informationen können dabei auf unterschiedlichen Trägern überliefert sein, papiergebunden wie Urkunden, Dokumente, Sachakten, Briefe, Noten, Karten, Pläne, Fotos, elektronisch wie Filme und Tonaufnahmen, und zunehmend auch in digitaler Form. Hinzu kommen oftmals auch Objekte wie Urkundensiegel oder Glasnegative.

Spezifisch für Archive ist, dass die im Archivgut enthaltenen aufzubewahrenden Informationen als Primärquellen einzigartig sind und im Regelfall nur einmalig überliefert wurden. Daher unterliegen sie insbesondere im öffentlichen Bereich als Bestandteil des kulturellen Erbes dem Kulturgutschutz. Öffentliche Archive arbeiten aufgrund von Archivgesetzen, welche die Archivierung und die damit verbundenen Arbeitsfelder als öffentliche Aufgabe festlegen. Dazu zählen die Erschließung, Bestandserhaltung und die Bereitstellung der Archivalien für die Gemeinschaft. In diesem Zusammenhang hat die Digitalisierung von Archivgut zunehmend an Bedeutung gewonnen.

Die Komplexität von Archivbeständen und die unterschiedlichen Aufgabenfelder der Archive erfordern auch bei der Digitalisierung und Nutzbarmachung unterschiedliche Systeme.

So sind für den Besucherbereich eines Archives Archivscanner wie unser book2net Spirit A3 oder book2net Public A2 zu empfehlen, die Qualität, hohen Bedienkomfort, Robustheit, Langlebigkeit und eine geschütztes Betriebssystem bieten, das nicht manipuliert werden kann.

Für die Aufgaben der Bestandsdigitalisierung dagegen werden Archivscanner benötigt, die den unterschiedlichen Formaten, Strukturen und Anforderung von Archivgut entgegenkommen. Hierfür haben wir in Zusammenarbeit mit unseren Kunden speziell den book2net Archivscanner Archive Pro entwickelt, der in einzigartiger Weise die Qualitäten eines High-End Buchscanners mit den Vorteilen eines variablen Reprosystems verbindet und die Digitalisierung von Formaten von A1+ bis A5+ mit einer Auflösung von bis zu 1.200 dpi ermöglicht. Mit höhenverstellbarem Kameraschlitten, prozessgesteuerter Scanautomatik und unterfahrbarem motorischen Andrucktisch ist der Archive Pro außerordentlich variabel und benutzerfreundlich.

Ähnliche Themen