Kategorie Archiv: G

Graukeil

Ein Graukeil wird zur Messung des Kontrastumfangs (Dichteumfanges) oder der Tonwertdifferenzierung einer Digitalkamera, Scanners oder Bildschirms verwendet. Es handelt sich um ein Testchart, bei dem ein fließender oder mehrfach abgestufter (Graustufenkeil) Übergang zwischen dunklem Schwarz und hellem Weiß vorhanden ist.

Glasandruck

Eine der notwendigen Voraussetzungen, um maßstabsgetreue, verzerrungsfreie Scans in höchster Qualität von gebundenen Vorlagen zu gewährleisten, ist eine plane Oberfläche der Vorlage. Daher arbeiten viele professionelle Buchscanner mit einem zusätzlichen Glasandruck oder Andruckplatten aus Makrolon©.

Damit Bücher unterschiedlichster Stärke und Erhaltungszustände auch mit Glasandruck zugleich schonend und effizient gescannt werden können, verfügen professionelle Systeme zudem über eine Andruck- und Höhenregulierung der Glasplatte, die es erlaubt, Andruck und Verfahrwege passgenau einzustellen.

Dies kommt insbesondere bei High-Performance Scannern mit Semi-Robotik wie der book2net Cobra, Flash, Mosquito, Hornet und Dragon zum Einsatz.

Professionelle Systeme sind zusätzlich mit reflexfreiem Spezialglas mit UV-Schutz (Museumsglas) ausgestattet, um insbesondere für kostbare Vorlagen wie Inkunabeln und Handschriften die Lichtbelastung möglichst gering zu halten.

GIF

Das Graphics Interchange Format, kurz GIF genannt, ist ein Bitmap-Bilddateiformat, das bis zu 8 Bits pro Pixel für jedes Bild unterstützt und somit einzelnen Bildern erlaubt, ihre eigene Farbe aus dem 24-Bit-RGB-Farbraum zu referenzieren. Das GIF-Dateiformat verwendet eine verlustfreie Datenkomprimierungstechnik, um die Dateigröße zu reduzieren, ohne die visuelle Qualität zu verschlechtern. Dadurch können Dateien ohne Qualitätsverlust in einen anderen Dateityp konvertiert werden. So sehr GIF Animationen unterstützt, so wenig ist es jedoch für die Wiedergabe von Farbfotografien und Bildern mit Farbverläufen geeignet.