A1 Reprosystem im Senckenberg Naturmuseum

A1 Reprosystem im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt am Main

Die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) wurde 1817 gegründet und forscht an allen Aspekten der Biodiversität. Sie betreibt dazu sieben Forschungsinstitute sowie drei Naturkundemuseen. Die SGN ist heute mit ungefähr 850 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine der wichtigsten Forschungseinrichtungen rund um die biologische Vielfalt und betreibt mit dem Frankfurter Haus eines der größten Naturkundemuseen Europas. Naturhistorische Sammlungen sind die größte und bedeutendste Forschungsinfrastruktur der Gesellschaft. Sie repräsentieren mit rund 40 Millionen Zähleinheiten die größte naturhistorische Sammlung Deutschlands und vermutlich die sechstgrößte weltweit. Gemäß ihrer langen Tradition ist es Aufgabe der Senckenberg Gesellschaft, Naturforschung zu betreiben und die Ergebnisse der Forschung durch Veröffentlichung, durch Lehre sowie durch ihre Museen der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Die Gesellschaft ist zudem Herausgeber hochrangiger wissenschaftlicher Journale und populärwissenschaftlicher Schriften.

 

“Mithilfe des Scanners lassen sich schnell detaillierte Aufnahmen von Großdünnschliffen herstellen, die vorab an einem großen Bildschirm geprüft werden können.”

Dr. Peter Königshof, Sektion Historische Geologie und Fazieskunde

Die Senckenberg gesellschaft in Zahlen

 

Projekthintergrund

Die SGN verfügt am Standort in Frankfurt am Main über sehr umfangreiche wissenschaftliche Sammlungen unterschiedlicher Disziplinen und Literaturbestände, die sukzessive digitalisiert werden sollen. Zur Realisierung dieses Digitalisierungsvorhabens suchte die SGN per Ausschreibung nach einer passenden Lösung und entschied sich für ein book2net A1 Reprosystem  Das System befindet sich zur Zeit in Frankfurt am Main in der Abteilung Paläontologie und Historische Geologie und wird zur Digitalisierung umfangreicher Datenmengen aus verschiedenen Forschungsbereichen eingesetzt. Dabei handelt es sich nicht nur um wissenschaftliche Archive in Form von Literatur, Berichten oder unveröffentlichten wissenschaftlichen Daten, sondern es werden auch Digitalisate von unterschiedlichen Sammlungsobjekten (z.B. Herbarbelege oder Gesteinsdünnschliffe) angefertigt.

book2net aktion

Book2net konzipierte für die SGN ein Reprosystem mit steuerbarer Beleuchtungseinheit, zusätzlicher Buchauflage und Durchlichttisch, das den vielfältigen Aufgabenstellungen der Institution entgegenkommt. Die Installation erfolgte im März 2021. Bedingt durch die Einschränkungen der Covid-19 Pandemie erfolgte die Einweisung und Schulung der Mitarbeiter durch das book2net Team online und wurde aufgezeichnet. So können nun jederzeit Mitarbeiter des SGN ihr Wissen im Umgang mit dem System auffrischen oder sich selbst neu schulen.

Ergebnisse

Die digitale fotografische Dokumentation hat einen enormen wissenschaftlichen Mehrwert für die Wissenschaftsgemeinschaft, da diese Daten mit den wissenschaftlichen Objekten in den entsprechenden Sammlungen hinterlegt werden und auf Anfragen leicht anstelle der teilweise sehr empfindlichen Objekte verschickt werden können. Somit können Anfragen inklusive entsprechender Bilddokumentation schnell beantwortet werden. Obwohl die Aufnahmen nicht grundsätzlich genauere Analysen am Mikroskop ersetzen, liefern diese Daten eine herausragende Bildqualität und finden u.a. auch für wissenschaftliche Publikationen Verwendung. Das Reprosystem am Standort Frankfurt wird von zahlreichen Abteilungen für verschiedene Zwecke genutzt und stellt eine wichtige Ergänzung zur bereits vorhandenen technischen Ausstattung des Institutes dar.

 

ZUM REPROSYSTEM

WEITERE CASE STUDIES