Multispektralsystem in den National Archives

Multispektralsystem in den National Archives

The National Archves (TNA) bewahren die Nationalarchive für England, Wales und das Vereinigte Königreich. Sie entstanden zwischen 2003 und 2006 als Zusammenlegung von vier Regierungsorganisationen: dem Public Record Office, der Historical Manuscripts Commission, dem Stationery Office Ihrer Majestät und dem Office of Public Sector Information. Als eine der größten Archivsammlungen der Welt bewahren sie Dokumente aus über tausend Jahren britischer Geschichte, darunter das Originalmanuskript des Domesday Book von 1086, und pflegen alles von „Shakespeares Testament bis zu Tweets aus der Downing Street“.
The National Archives Außenansicht Eingang

„Wir sind sehr zufrieden mit den bisherigen Ergebnissen […]. Der Zugangs zu unserer Sammlung ist für unsere Mission von zentraler Bedeutung. Daher ist es für unser Team und unser Publikum ein bedeutender Fortschritt, Text zu enthüllen, der über unsere physische Lesefähigkeit hinaus verblasst ist. “

The National Archives Blog, Juni 2019

The National Archives in Zahlen

Jahre britische
Geschichte

Regalkilometer

Objekte

 

Projekthintergrund

Zur Erschließung ihrer bedeutenden Sammlungen von Manuskripten, Karten und Dokumenten möchten die National Archives die Zugänglichkeit der Objekte für die Forschung optimieren, müssen zugleich aber eine sichere, konservatorische Aufbewahrung gewährleisten. Daher wurde per Ausschreibung nach einem Multispektralsystem gesucht, auf das nicht nur Spezialisten, sondern alle Mitarbeiter zugreifen können, und das für die wissenschaftliche Erforschung und Erhaltung der kostbaren Bestände weiterführende Erkenntnisse bringt. Gewünscht waren u.a. eine Verbesserung der Lesbarkeit von Manuskripten mit verblichener Tinte, die Identifizierung unbekannter Pigmente für die Restaurierung und die Sichtbarmachung von Wasserzeichen und Unterzeichnungen.

Sichtbarmachung von Schrift und Tinten mit dem book2net Multispektral System

Book2Net Aktion

Durch die Installation eines innovativen Multispektralsystems im März 2019 und die Einweisung der Mitarbeiter in die Bedienung des Systems erhielten die National Archives eine praktische Ausrüstung für die Digitalisierung und Restaurierung.
Die maßgeschneiderte Lösung vereinfacht die Arbeit der Archivare und bietet ihnen ein neues Recherchetool. Das nächste anstehende Großprojekt ist das Projekt „BT 43 Designs on Demand“, bei dem fast 3 Millionen Objekte erschlossen werden sollen.

Ergebnisse

Erste Einsätze waren erfolgreich, beispielsweise die Identifizierung eines Pigments in den BT-Registern. Auch die Lesbarkeit alter Dokumente, die mit Eisengallustinte geschrieben wurden, wurde erfolgreich verbessert und war daher für Forscher eine große Hilfe. Zufrieden mit der Ausstattung können die National Archives nun ihre Reise zu einer schnellen und erfolgreichen Digitalisierung, Restaurierung und Erforschung weiterführen.

Zum Multispektralsystem

The National Archives Blog Beiträge

Collection Care welcomes a new multispectral imaging system

Smoke and mirrors:

Revealing the Gunpowder Plot through heritage science

Watermarks:

New ways to see and search them

Weitere Case Studies